#EinAutoWeniger

Seit 2 Jahren wohne ich jetzt in Stuttgart und bewege mich dort in meinem Alltag weitestgehend mit dem Fahrrad. Ab und an auch Bus und Bahn wenn das Wetter ungemütlich wird. Manchmal muss man aber auch mal Dinge transportieren die nicht mehr in einen Rucksack passen.

Tatsächlich kam das bisher ungefähr 3-4 Mal vor. Den ersten Transport von ein parr Getränkekästen habe ich noch mit einem Carsharingauto gemacht. Inklusive Parkplatzsuche und der normale Stress im Stadtverkehr. Ein Jahr später musste wieder eine größere Menge Brauerzeugnisse transportiert werden. Dieses Mal wollte ich mir aber nicht den Stress mit dem Auto geben. Lösung: Ein Lastenrad. Egal wie lange ich für die Fahrt brauchen würde, es wird auf jeden Fall eine bessere Erfahrung werden, als sich mit einem Auto durch den Verkehr zu quälen. Dafür habe ich mir bei Lastenrad Stuttgart ein Rad geliehen. Ein Verein der auf Spendenbasis Lastenräder verleiht die an verschiedenen Einrichtungen und Läden in Stuttgart zur Verfügung stehen.


lastenrad 1


Heute musste wieder was bewegt werden und dafür fiel die Wahl auf ein Lastenrad von RegioRad, da die Station näher war als die Lastenräder von Lastenrad Stuttgart. In 30 Minuten habe ich Leergut daheim abeholt, zum Getränkehändler gebracht und wieder einen Kasten mitgenommen. Nach dem abliefern daheim, noch das Rad wieder zur Station bringen und fertig.

foto

Der Getränkemann war auch ganz angetan als ich auf den Hof rollte. Er fragte nach den Kosten und der Reichweite. Der Akku war zum Glück voll als ich gestartet bin. Ich habe 11% verfahren und die Fahrt kostete 1,80. Eine Busfahrt hätte mehr gekostet und wäre auch zeitlich aufwendiger gewesen.

Also alles richtig gemacht. Für mich funktioniert das so. Und ich würde ganz platt behaupten, in der Stadt braucht man kein Auto!

Man muss ein bisschen planen und auch mehr Zeit für Erledigungen in Kauf nehmen aber dann läuft das. Ich kenne Familien die meines Wissens kein Auto besitzen und mit mehreren Kindern und Lastenrad den Alltag meistern und Kollegen die mit viel Zeit und Leuten einen Umzug mit Fahrrad bewältigen. Somit funktioniert das auch nicht nur als Single-Haushalt. Jetzt braucht es nur noch mehr Räder, und geile Infrastruktur damit die Leute das Auto stehen lassen.

Weil es einfach ein unterstützenswertes Projekt ist und das ganze auch noch unkommerziell. Lastenrad Stuttgart